Krabat

zelluloid.de • ©1998-2008 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann

Tja irgendwie ist das bei diesem Film nicht ganz so gelaufen, wie ich mir das gedacht hatte. Der Trailer wirkte schon relativ interessant und mir gefielen auch die „Special Effects“, aber irgendwie blieb es auch dabei. Der Film hat mich einfach nicht mitgenommen und zwischendrin fand ich ihn sogar relativ langweilig. Irgendwie hat es da an der Umsetzung gemangelt. Es ist dann doch eher bei einem Kinderfilm geblieben. Zwar war die Atmosphäre stets düster, doch zu mehr wurde das auch nicht. Die Gefühlsschwankungen von Krabat oder den anderen Charakteren waren oftmals nicht nachvollziehbar und wie schon gesagt schwankten relativ stark. Viel schlimmer waren dann noch diese homoerotischen Momente, die einfach so was von Fehl am Platze waren und schlichtweg miserabel dargestellt wurden. Das hätte auch subtiler funktioniert.

Spannend wurde es dann am Ende des Films nochmal, aber auch dieser Moment war schnell verflogen. Irgendwie nehme ich aus diesem Film nichts mit und denke mir einfach nur: Ich möchte meine verlorene Zeit wieder haben! Für Kinder mag der Film vielleicht ganz nett sein, aber nicht für Erwachsene! Das Buch war auch bestimmt besser als der Film. Was mich aber schon zweifeln lässt, da der Autor in einem Interview sich sehr positiv zum Film äußerte und meinte, dass er sich das genauso vorgestellt habe. Na dann!

Also ich kann den Film guten Gewissen nicht wirklich weiter empfehlen. Was relativ schade ist, denn er war ja eigentlich so vielversprechend.

2 Gedanken zu „Krabat

  1. Ja da kommt noch was, habe im Moment nicht so die Zeit was zu schreiben. Nur ein wenig Geduld ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.