Das Schmuckstück

copyright 2011 film-zeit
copyright 2011 film-zeit

Ein bürgerliches Provinznest in Frankreich. Wir schreiben das Jahr 1977 und Suzanne (Catherine Deneuve) lässt sich von ihrem tyrannischen Ehemann Robert Pujol das Leben schwer machen. Dieser ist ein schwerreicher Industrieller und der unangefochtene Patron seiner Regenschirm-Fabrik. Auch gegenüber seinen Mitarbeitern, seiner Geliebten und seinen Kindern zeigt er keinerlei Mitgefühl, denn sein Wille ist eisernes Gesetz. Die Arbeitsbedingungen in der Fabrik sind schlecht und die Angestellten höchst unzufrieden, doch Robert duldet keinerlei Widerspruch und beharrt auf seinem autoritären Führungsstil.

Eines Tages haben die Mitarbeiter die Nase voll von der Schreckensherrschaft ihres Chefs, gehen in den Streik. Robert erleidet kurz darauf einen Infarkt und Suzanne muss plötzlich die Fabrik alleine leiten, da ihr Ehemann sich erholen muss. Während er erst einmal auf Erholungsurlaub geht, um seine Kräfte neu zu sammeln bleibt Suzanne allein zurück. Zur Überraschung Aller entpuppt sich seine Frau jedoch als findige Geschäftsfrau, die weiß, wie sie die Fabrik zu leiten hat.

Mit der Hilfe des Bürgermeisters und zugleich ihres ehemaligen Liebhabers, dem Kommunisten Maurice Babin, gelingt es ihr, den Streik zu beenden. Unter ihrem Regiment verbessern sich nicht nur die Arbeitsbedingungen der Angestellten, sondern auch die Umsatzzahlen. Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn eines Tages steht ein rundum erholter Robert vor der Tür und möchte zurück an seinen alten Posten. Allerdings haben die Arbeiter und Roberts Familie keine Lust, von Neuem in die tyrannische Hand ihres ehemaligen Oberhauptes zu geraten… -[verändert nach film-zeit]

Ein klasse Film. Habe mich wieder köstlich amüsieren können und auch mal wieder ein Film der etwas anderen Art, typisch französisch halt. Diese ganze Aufmachung war einfach toll. Als ob der Film wirklich aus den 70ern war. Hier hat Ozon wieder auf alle Details großen Wert gelegt. Auch Catherine Deneuve war wieder klasse und diese Rolle, die sie hier spielt einfach göttlich. Zudem war die Ironie und auch die dutzenden Anspielungen einfach herrlich. Ziemlich viel versteckter Humor, der einen einfach nur schmunzeln lässt und an anderer Stelle wieder zum lachen anregt, weil die Situation einfach urkomisch ist. Auf jeden Fall ein Mustsee Movie für mich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.