Micmacs – Uns gehört Paris

zelluloid.de • ©1998-2010 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann
zelluloid.de • ©1998-2010 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann

Eines Abends tritt Bazil vor die Tür seiner Pariser Videothek – nur um eine verirrte Pistolenkugel in den Kopf zu bekommen. Dumme Sache, aber nicht unbedingt tödlich, entscheiden die Ärzte und entlassen Bazil aus dem Krankenhaus – mit Kugel im Kopf, aber ohne Job und Wohnung steht er auf der Straße. Doch das Glück lässt nicht lange auf sich warten: Bazil trifft auf den kauzigen Canaille, der mit einer Gruppe wunderlicher Außenseiter zusammenlebt. Bei dieser skurrilen Familie findet Bazil ein neues Zuhause und taucht unter in eine Welt voller magischer Momente mitten in einem unbekannten Paris. Vor allem die biegsame Mademoiselle Kautschuk weckt Bazils Interesse und erobert schnell sein Herz. Doch es wird noch eine Weile dauern bis beide zusammen kommen. Zunächst muss Bazil noch eine Mission erfüllen… – Zelluloid

 

Wieder ein neuer Film von Jean-Pierre Jeunet, der wieder etwas verrückt, skurill, und wieder typisch französisch ist. Viele stilistische Elemente lassen sich auch wieder erkennen, wie z.B aus Amelie (unschlagbarer Film meiner Topliste) oder Die Stadt der verloren Kinder. Dieser Film ist eher einer Komödie zuzuordnen, denn er ist oftmals lustig und  amüsierend. Die kleine Mission von Bazil entpuppt sich als ziemlich schwierig, denn der Plan ist es den Hersteller der Pistolenkugel zur Rechenschaft zu ziehen. Die etwas turbulente andere Art der Rache erweist sich bald auch schon als Erfolg. Ein sehenswerter Film allemal und man kommt auch getrost auf seine Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.