Carriers

carriers
zelluloid.de • ©1998-2009 Denis Hoffmann & Alexander Jachmann

Eine Pandämie hat die Menschheit dahingerafft. Es gibt nur noch wenige Überlebende und eine Heilung ist nicht in Sicht. Niemand ist sicher und man kann niemandem trauen, denn das Ansteckungspotential ist gealtig. Vier junge Freunde machen sich auf den Weg zu einem abgelegenen Strand aus deren Kindheit um so das Ende abzuwarten und sich nicht selbst anzustecken. Als sie jedoch auf ein liegengebliebenes Auto stoßen, wissen sie nicht was sie tun sollen. Ihre Reise wird zu einem tödlichen Kampf gegen gefährliche Infizierte, wahnsinnig gewordene Überlebende, tollwütige Hunde – und schließlich gegeneinander.

Also erstmal der Trailer lässt wieder einen Zombie Film erwarten, schließlich wird ziemlich viel in diese Richtung suggeriert. Aber man wird eines besseren belehrt. Diese Seuche ist endgültig. Die Menschen sterben und stehen nicht wieder auf. Keine Zombies. Nun gut, das ist ja auch eigentlich nicht weiter schlimm. Der Film hat sich jedoch ziemlich schnell in die Richtung eines Endzeitdramas gewandelt, dass auch dann ziemlich schnell etwas auf die Nerven ging. Eigentlich war es ein guter Ansatz, aber dann wurde es stellenweise doch etwas abstrus und sogar langweilig. Hier wurde einem im Trailer wirklich was anderes versprochen. Auf das ganze Geschwafel über Moral und Ethik, an die sich dann doch keiner hält, hätte ich liebend gern verzichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.