Gene Roddenberry’s Earth Final Conflict (Mission Erde)

© 1998-2009, Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

Die Serie spielt in naher Zukunft. Aliens genannt „Taelons“ sind vor drei Jahren auf der Erde gelandet. Sie haben ihr Wissen, ihre Weisheit und einige Technologien den Menschen zur Verfügung gestellt und so Hungersnöte und Kriege besiegt. Kein Wunder, dass  die Taelons so beliebt sind in der breiten Öffentlichkeit.

Doch es gibt einen Widerstand der sich formiert, denn die Taelons scheinen nicht das zu sein, was sie vorgeben zu sein. Es häufen sich Widersprüchlichkeiten in ihrem Handeln sowie strikte die Verweigerung, bestimmte technologische und kosmische Informationen zu teilen. Offensichtlich haben die Taelons andere Pläne mit den Menschen, als diese ahnen.

William Boone steht zwischen den Fronten. Auf der einen Seite arbeitet er für den amerikanischen Companion (Vertreter der Taelons auf der Erde) Da’an und auf der anderen Seite für den Widerstand. Da’an ist jedoch anders als die übrigen Taelons und zeigt sich den menschlichen Konzepten gegenüber sehr aufgeschlossen. Doch kann diese scheinbare Kooperation von Taelons und Menschen funktionieren, wenn die Problemetaik persönlicher Interessen mitschwingt?

Diese Serie aus den 90ern hatte ich letztens in die Finger bekommen, leider nur die erste Staffel. Ich fand die Serie ziemlich gut und sehr Interessant. Die ganzen Ebenen auf denen der Konflikt stattfindet ist beeindruckend. Es ist halt nicht alles immer gut und nichts scheint so zu sein wie es ist. Nicht nur die Menschen versprüren sich in einem Widerstand zu organisieren auch die Taelons scheinen sich uneinig in ihrem Handeln zu sein. Schnell hat man Da’an lieb gewonnen, doch auch hier kann sich der Eindruck schnell wandeln. Spätestens als Zo’or auftaucht steigen die Sympathien für Da’an wieder.

Auf jeden Fall eine sehr gelungene Science Fiction Serie über das was wäre wenn Aliens auf der Erde landen und sehenswert zudem. Ich hoffe mal, dass es bald die zweite Staffel zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.